Service-Navigation

Suchfunktion

Seminarkultur

Für den Aufbau und die Pflege einer guten Seminarkultur werden alle am Seminar Beteiligten in die Entwicklungs- und Entscheidungsprozesse einbezogen

An diesen Merkmalen ist unser Ziel erkennbar:

  1. Für diese Mitwirkung schaffen wir die organisatorischen und instrumentellen Voraussetzungen.

  2. Unser berufliches Handeln und die stetige Weiterentwicklung der Ausbildung orientieren sich an einem Leitbild.

  3. Wir beziehen bei der Weiterentwicklung der Ausbildung wissenschaftliche Erkenntnisse der Lernforschung mit ein und berücksichtigen den individuellen Bedarf der auszubildenden Fachlehrkräfte

Basis einer guten Seminarkultur ist eine Kommunikation, die auf Verständigung und Wertschätzung beruht

An diesen Merkmalen ist unser Ziel erkennbar:

  1. Wir achten auf eine für alle am Seminar Beteiligten nachvollziehbare Kommunikationsstruktur und schaffen dafür den notwendigen organisatorischen und instrumentellen Rahmen.

  2. Offene Diskussionen ermöglichen die Klärung von Meinungsverschiedenheiten und Konflikten. Wir achten dabei gemeinsam auf einen Umgang, der von gegenseitiger Wertschätzung gekennzeichnet ist.

  3. Sonderveranstaltungen, die aus unterschiedlichen Anlässen durchgeführt und unterschiedliche Zielsetzungen verfolgen können, bieten eine erweiterte Möglichkeit der Kommunikation und beinhalten eine Wertschätzung der am Seminar geleisteten Arbeit.

Kultur findet ihren Ausdruck auch im äußeren Erscheinungsbild des Seminars.

An diesen Merkmalen ist unser Ziel erkennbar:

  1. Auf einen ordentlichen Zustand der Räumlichkeiten wird geachtet.

  2. Die Eingangsbereiche bieten Möglichkeiten des Aufenthalts und der Information.

  3. Das Seminarpersonal ist an Entscheidungen über die Ausgestaltung der Räumlichkeiten beteiligt.

  4. Das Seminarpersonal (Seminarleitung / Lehrende) ist sich seiner Rolle als Repräsentanten des Seminars in der Öffentlichkeit sowie seiner Vorbildfunktion gegenüber den auszubildenden Fachlehrkräften bewusst.

Fußleiste